Erziehungsmethode

 

Ich verstehe hierunter ein sinnvolles abwägen der Bedürfnisse von Mensch und Hund und nicht ein reines Kräftemessen nach dem Motto "Mal sehen, wer hier der Stärkere ist".

Ich unterrichtet zunächst den Menschen im richtigen Umgang mit dem Hund und leitet sie an, ihren Hund selbst zu erziehen. 
Im täglichen Miteinander treten zahlreiche Schwierigkeiten auf, die zu Missverständnissen führen: Mensch und Hund sprechen halt nicht die gleiche Sprache!

Bei mir lernen sie, mit ihrem Hund zu kommunizieren und einen sinnvollen Weg zu beschreiten, der sowohl ihre Bedürfnisse als auch die ihres Hundes in Einklang und Harmonie bringt. Dazu sollten sie die Fähigkeit entwickeln ihre ranghöhere Position ruhig und souverän dem Hund gegenüber zu vertreten und zu behaupten. Der Hund lernt sie als "Boss" zu akzeptieren und ihnen in jeder Situation zu vertrauen.

 Eine moderne  Erziehung nutzt weitgehend die Möglichkeiten der positiven Verstärkung zur Formung des Verhaltens des Hundes. Sofern erforderlich werden moderne Hilfsmittel wie Schleppleine, Motivationsgegenstände oder Verhaltensabbruch eingesetzt.
Ein gut erzogener Hund begreift seine Aufgaben "spielerisch" und tut das, was wir von ihm verlangen aus Freude an der Sache
=(positive Motivation). Negative Einwirkung (Strafen) wie körperliche Gewalt oder gar die Benutzung von Stachelwürgern oder anderen Starkzwangmitteln demotivieren den Hund und führen in keinem Fall zu einem Ausbildungserfolg= (negative Motivation)und werden von mir kategorisch abgelehnt.

Aktuelle Meldungen++++++Montag 16. Juli alle Gruppen finden wie geplant statt.************neue Preise ab 1.07.2018 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hundeschule Münz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.